Zur Navigation | Zum Inhalt
Geschichte

Seit der Gründung des Unternehmens FREIRAUM haben viele nationale und internationale Partner aus dem öffentlichen Sektor und der Privatwirtschaft mit uns gearbeitet:

  • Über 40.000 Kinder- und Jugendliche und deren Eltern nahmen unser Reiseangebot in Anspruch.
  • 1988 erhielten wir dafür den 2. Preis für "Hervorragende Marketing- und Angebotsidee der Österreich-Werbung".
  • An mittlerweile 25 Standorten in ganz Österreich werden jährlich etwa 200 Projektwochen mit 300 Schulklassen - von der Volksschule über HS und AHS bis hin zu Fachschulen und Handelsakademien - mit Betreuung durch unsere MitarbeiterInnen durchgeführt.
  • Bisher über 230.000 Nächtigungen
  • Wir organisieren für die betreuenden LehrerInnen Quartier, Verpflegung und Freizeitprogramm.
  • In den Jahren 1997 bis 1999 konnte FREIRAUM das Projekt "Familiennester Tirol" für die Tirol Werbung initieren, wo jeden Sommer durchgehend ausgesuchte Tiroler Tourismusregionen familienfreundlich betreut wurden.
  • Im Rahmen des 25 Jahre Jubiläums des Wiener Ferienspiels konzipiert und betreut FREIRAUM 25 Tage lang die Kinderstadt im Stadtpark (1997).
  • In Kooperation mit der Tourismusberatungsfirma Kohl & Partner wurde ein Konzept für den Betrieb eines Jugenderlebnishotels am Faakersee für die Kinderfreunde Kärnten erstellt. Umbau und Betrieb werden von Freiraum begleitet.
  • 1997 fand der erste Lehrgang für Outdooraktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Institut für Freizeitpädagogik der Stadt Wien statt. Der 14.Lehrgang startet im Herbst 2012..
  • 1998 wird der Verein "Institut für Erlebnispädagogik" als Partnerorganisation gegründet, er gestaltet seit dieser Zeit die Parkbetreuung in Wien - Margareten und seit 1999 den Aktivspielplatz Rennbahnweg (22.Bezirk).
  • 2000 Wettbewerb zum Thema "Soziales Lernen" mit dem Medienpartner "DerStandard"
  • 2004 Gründung der Freiraum Akademie - Erwachsenenbildung bei Freiraum
  • 2005 und 2006 Sommercamps mit ESKIMO
  • 2008 Beginn der Kooperation mit dem Institut für Suchtprävention Wien, 2009 Modellphase mit dem Projekt "GrenzGang".